REZEPTE/APOTHEKER-ANEKDOTEN
Sisi und das Badesalz

„Man lasse mir ein Bad mit Rosensalz aus der Kurapotheke ein“, hat Kaiserin Elisabeth während ihrer Sommerfrische in Bad Ischl alle paar Tage verlangt. Doch nicht nur unser Badesalz mit echten Blüten hatte es Sisi angetan…

Kaiserin Sisi und Kaiser Franz Josef verbrachten viele Wochen zur Sommerfrische in Bad Ischl. Um in dieser Zeit die gewohnten Behandlungen des kaiserlichen Ehepaars fortzuführen, wurden die Arzneimittel und Rezepturen von der Kurapotheke Bad Ischl bezogen. Im Jahr 1890 bekam die Apotheke den Titel „k.u.k. Hoflieferant“ verliehen, damit wurde sie zu einer „Filiale“ der Hofapotheke zu Wien.

Während Sisis Anwesenheit in Ischl lieferte die Kurapotheke für ihre Haarpflege jeden 3. Tag 5 Liter destilliertes Wasser. Badezusätze wie das Badesalz wurde in große Tonkrüge abgefüllt und vom Apothekengehilfen mit dem „Leiterwagerl“ in die Kaiservilla gebracht – so sah der damalige Lieferdienst aus. Das besagte Leiterwagerl befindet sich heute noch im Besitz der Familie Hrovat. Wenn es sprechen könnte, würde es bestimmt interessante Geschichten erzählen!

Sisis Originalrezept

Dass Kaiserin Sisi viel Wert auf ihr Äußeres legte, ist allgemein bekannt. Dass sie dabei auch experimentierfreudig war, eher weniger: Schnecken-Creme sollte für straffe Haut sorgen, Sonnencreme mit Zink die noble Blässe konservieren.

Sisi vertraute der Ischler Kurapotheke bei ihren Cremen und Badezusätzen und nahm regelmäßig ein Vollbad mit unserem Badesalz. Salz ist dank der reinigenden Wirkung (ähnlich wie ein Peeling) gut für die Haut, das wusste schon Sisi zu schätzen. Wer sich ein kaiserlich wohltuendes Bad gönnen möchte, erhält bei uns das Badesalz nach Originalrezept mit Rosenblüten oder Veilchenblüten.

Rezept: Sisis Badesalz zum selbst mischen

Zutaten für 500 g Badesalz:

 

  • – 498 g grobkörniges Salz (Natrium Chloratum)
  • – 0,33 g Veilchenextrakt (Extractum Violae)
  • – 0,5 g reiner Alkohol (Aethanol 96%)
  • – 1,7 g getrocknete Blüten zB Malven (Flos Malvae)

Zubereitung:

  1. Veilchenextrakt mit Aethanol mischen. Der Alkohol löst die Oberfläche des Salzes, damit das Veilchenextrakt die Oberfläche der Salzkörner gut benetzt.
  2. Das grobkörnige Salz in eine Schüssel geben und mit der Alkohol-Veilchenmischung vermengen. Am besten funktioniert dies, wenn es langsam mit einem Pistill (Stößel) gemischt wird. So löst sich nicht das gesamte Salz auf.
  3. Zuletzt die Blüten hinzugeben. Um eine gleichmäßige Mischung zu erhalten, verwendet man am besten wieder das Pistill.
  4. Das Badesalz ist fertig und kann nun ansprechend verpackt werden. Für ein kaiserliches Vollbad 3-5 Esslöffel davon in die Badewanne geben.
Badezusätze in der Kurapotheke Bad Ischl

Neben dem Badesalz mit Rosenblüten oder Veilchenblüten nach Originalrezept, werden bei uns in der Apotheke auch Ölbäder selbst gemischt. Sowohl das Orangenölbad als auch das Rosenölbad sorgen mit pflegenden Ölen aus Avocado und Jojoba für ein angenehm weiches Hautgefühl. Das Hatschi Bad für Klein und Groß ist wohltuend bei Erkältungen, der enthaltene Eukalyptus wärmt und hilft durchzuatmen. Unser mildes Mandelölbad pflegt zarte Babyhaut und unterstützt bei trockener und juckender Haut.

Für kaiserlich reinigende Erlebnisse sorgen auch unsere Seifen: Die Veilchen Ziegenmilch Seife ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen und daher auch für empfindliche Haut geeignet. Ebenso unsere Sandelholz Ziegenmilch Seife – diese rundet das Badevergnügen mit einem herb-würzigen Duft von Sandelholz ab.

Gepostet am 17.12.2021 | Themen:
Zurück zur Übersicht