NATURTALENTE
Kopfläuse adé

Nicht schon wieder! Jetzt im Herbst beginnen wieder die „lausigen Zeiten“. In Kindergärten und Volksschulen wird regelmäßig der Läusealarm ausgerufen und bei uns in der Kurapotheke häufen sich die Anfragen zum Thema Kopfläuse. Erfahren Sie hier was Sie dagegen tun können.

Auch wenn Kopfläuse sehr unangenehm sein können, sind diese Parasiten in der Regel harmlos. Entgegen dem weitverbreiteten Glauben sind sie kein Zeichen mangelnder Hygiene. Ihre Bisse können allerdings unangenehmen Juckreiz hervorrufen. Aus diesem Grund, und um weitere Übertragungen zu vermeiden, sollte ein Läusebefall so schnell wie möglich behandelt werden.

 

Was tun bei Läusealarm?

Bei einem Läusebefall in der unmittelbaren Umgebung ist Vorsorge das Um und Auf. Wenn der Alarm ausgerufen wird, sollten die Kinder genau untersucht werden. Im Akutfall oder wenn nicht klar ist, ob bereits ein Läusebefall besteht, hilft Auskämmen: Das Haar mit einer Pflegespülung waschen und dann Strähne für Strähne vom Ansatz bis zu den Haarspitzen auskämmen. Am besten nehmen Sie dafür einen Nissenkamm. Läuse halten sich gerne am Haaransatz an den Schläfen, im Nacken und bei den Ohren auf – daher sollten diese Bereiche besonders aufmerksam untersucht werden.

 

Wie sieht eine Kopflaus aus?

Sie sind nicht sicher, ob Sie eine Laus entdeckt haben? Eine ausgewachsene Laus hat die Größe eines Sesamkorns und ist 2-3 mm groß. Sie ist flach, länglich und grau oder braun. Auch wenn Sie gelblich bis bräunliche Läuseeier finden, zeigt das einen aktuellen Befall an, der behandelt werden muss. Die tropfenförmigen Eier haften fest am Haar und lassen sich nicht abschütteln oder auswaschen. Anders ist es jedoch, wenn Sie auf weiß bis perlmuttfarbene Läuseeier stoßen: Hierbei handelt es sich um leere Eihüllen (Nissen), welche keine Läuseeier mehr enthalten. Diese bleiben oft auch nach einer erfolgreichen Behandlung im Haar und zeigen daher einen früheren Kopflausbefall an. Die Nissen können mit einem Nissenkamm entfernt werden.

 

Wie behandeln?

Läuse verschwinden nicht von allein, sie müssen rasch behandelt werden. Das Waschen mit einem Kopflaus-Shampoo und anschließendem sorgfältigem Auskämmen hat sich hier bewährt. Für eine erfolgreiche Bekämpfung ist die Wiederholung der Behandlung nach Gebrauchsanweisung besonders wichtig. Geeignete Präparate erhalten Sie bei uns in der Kurapotheke Bad Ischl. Bei Fragen zur Behandlung helfen wir Ihnen gerne weiter!

Natürliche Hilfe

Bestimmte ätherische Öle sorgen dafür, die Plagegeister auf natürliche Art und Weise fernzuhalten. Lavendel riecht für uns Menschen sehr angenehm, Läuse hingegen suchen bei dem Duft das Weite.

Wirksame Lauspolizei

Unser „Lauspolizist“ hält das unliebsame Getier mit der Kraft der Natur fern. Die enthaltenen ätherischen Öle von Lavendel und Teebaumöl bilden eine Art Schutzschild. Das Lauspolizei Spray wird zur Vorbeugung in das trockene Haar gesprüht.

Gepostet am 04.11.2021 | Themen:
Zurück zur Übersicht